Intergastra 2012. Promikochen mit den Geschwister Hofmann und Ingo Rust

Die Geschwister Hofmann und der Präsident der DEHOGA  Peter Schmid

Die Geschwister Hofmann und der Präsident der DEHOGA Peter Schmid

Promikochen mit den Geschwister Hofmann und Staatssekretär Ingo Rust auf der DEHOGA Shwobühne bei der Intergastra 2012

Zur Bildergalerie

Die Geschwister Hofmann sind ein Gesangsduo aus dem Bereich des volkstümlichen Schlagers. Die Schwestern Alexandra Geiger (geborene Hofmann, * 11. Februar 1974 in Sigmaringen) und Anita Hofmann (* 13. April 1977 in Sigmaringen) stammen aus Jungnau und wohnen seit 1988 im Meßkircher Stadtteil Igelswies.

Alexandra und Anita spielen jeweils mehrere Instrumente, zum Beispiel Trompete, Alphorn, Hörner, Xylophon (Anita) sowie Klavier, Akkordeon und Steirische Harmonika, Gitarre, Harfe, Hackbrett und Lyra, Saxophon und Flöten (Alexandra).

Schon im Alter von sechs und neun Jahren zog es die Mädchen auf die Bühne. Ihr erstes eigenes Bühnenprogramm (eine zweistündige musikalische Show) haben die beiden Schwestern am 19. Mai 1988 anlässlich des 40. Geburtstags ihres aus St. Magdalena im Pustertal in Südtirol stammenden Vaters Josef (Sepp) Hofmann gezeigt. Anita gab dabei Elvis Presley und Alexandra spielte auf dem Keyboard. Einen ersten Auftritt hatten die Schwestern im gleichen Jahr in einem Festzelt beim Gögginger Bierfest mit den Täle Buam.

Ab 1989 traten die beiden mit einer eigenen Musikshow, einer Mischung aus Rock’n'Roll, Volksmusik, Schlager und Pop bei Festen und Veranstaltungen in der Region auf. So zum Beispiel auch beim Regionalradio Radio RT 4 in der Sendereihe Mit Pauken und Trompeten. Durch diese Veranstaltungen erreichten die Geschwister Hofmann einen hohen Bekanntheitsgrad im baden-württembergischen Raum. Ab 1990 erschienen diverse Alben mit volkstümlichen Schlagern. Ihren ersten Fernseh-Auftritt hatten die beiden Schwestern im selben Jahr in der ARD-Sendung Musikanten sind da. 1992 wurden sie endgültig von Marianne und Michael für das Fernsehen entdeckt. Seitdem war das Duo häufig in einschlägigen Fernsehsendungen vertreten.

2005 absolvierten sie ihre erste Solotournee Grenzenlos quer durch Deutschland (mit dem MDR Fernsehballett und dem Edelweiß-Express). Eine Fortsetzung folgte 2006. Es gibt Fernsehaufzeichnungen und eine DVD von einigen Auftritten. In den Jahren 2006 und 2007 wurden zwei Fernsehshows im SWR gesendet (Geschwister Hofmann Sommerparty am 25. August 2006 und Geschwister Hofmann Partyzeit – ein bisschen Spaß muss sein am 26. Januar 2007). Am 12. Januar 2008 fand in der Meßkircher Stadthalle die Premiere zur Solo-Tour 20 Jahre Geschwister Hofmann statt, mit Tourstopps in knapp 70 Städten in Deutschland, Österreich, Belgien und Frankreich.
Textquelle: Wikipedia.de.